DVD
Freigegeben ab 16 Jahren
Heroes - Season 1.1
Universal/DVD
In Sammlung
#755

Gesehen:
Ja
USA  /  English

Hayden Panettiere
Masi Oka
James Kyson Lee

Regisseur Allan Arkush; Greg Beeman

"Heroes" war der Serienknaller der nord-amerikanischen TV-Saison 2006/2007 und erinnert in seinen Grundzügen an das Franchise der X-Men, in dem menschliche "Mutanten" höchst unterschiedliche Kräfte entwickeln, die sie vom "normalen" Rest der Menschheit unterscheiden. Während bei X-Men der Ursprung aber in den Comics liegt und sämtliche TV- und Kino-Adaptionen erst (viel) später kamen, ist die TV-Serie "Heroes" selbst Ursprung und Comic zugleich - was an der höchst interessanten visuellen Umsetzung der Idee von Tim Kring (u.a. Crossing Jordan) liegt. Lassen Sie sich nicht verwirren: "Heroes" ist eine Fernsehserie. Allerdings ähneln die Szenerien, die Mimik und natürlich die Geschichten stark einer Comic-Lektüre für Ältere, womit auch schon der große Unterschied zum Franchise der "X-Men" auf der Hand liegt: Spannung, Gewalt, Sex und Drama spielen in Krings "Comic" eine deutlich größere Rolle. Eine Mischung, die den Zuschauer sofort in den Bann schlägt.

Man kann gar nicht exakt beschreiben, wo genau die Genialität in der Umsetzung dieser Fernsehserie liegt. Eine Reihe von Menschen, quer über den Globus (im Allgemeinen) bzw. dem amerikanischen Kontinent (im Speziellen) verteilt, entdeckt unabhängig von einander, dass sie über spezielle (und höchst unterschiedliche) Kräfte verfügt. Ein Politiker (Adrian Pasdar) kann fliegen, ein Maler (Santiago Cabrera) sieht im Drogenrausch die Zukunft voraus, der Körper eines Cheerleaders (Hayden Panettiere) regeneriert jedwede Verletzung und ein junger Japaner (Masi Oka) kann das Raum-Zeit-Kontinuum mit seinen Gedanken beeinflussen. Die meisten dieser Menschen kennen sich nicht, ihre persönlichen Situationen sind völlig verschieden, aber was jedem von ihnen fehlt, sind Antworten. Warum bin ich so, wie ich bin, und wo liegt der Sinn? Während dem Zuschauer die Antwort auf die Frage nach dem Sinn irgendwann klar wird, erfahren die Hauptcharaktere in höchst unterschiedlichem Tempo von ihrer Mission - und von einander. Denn die Erwartungshaltung, dass die "Heroes"/Helden schon bald zueinander finden und eine Eingreiftruppe wie im erwähnten X-Men-Universum bilden, ist eine vergebliche. Es ist kein Zufall, dass lediglich die jüngeren "Heroes" Micah Sanders und Hiro Nakamura von einem Helden-Leben als Selbstzweck träumen, während jede erwachsene Hauptfigur ein eigenes Leben lebt und dieses auf keinen Fall aufgeben möchte, um einem nicht näher definiertem höheren Ziel zu dienen.

Was die Spannung und die Rafinesse der Serie vor allem in der ersten Staffel ausmacht, ist die nicht automatische Überlebensgarantie der Hauptfiguren. In Tim Krings erwachsenem Helden-Universum können auch mit Kräften ausgestattete Menschen sterben und tun dies. Da auch "Heroes", wie in Amerika mittlerweile etabliert, auf einen klassischen Serien-Vorspann verzichtet, weiß der Zuschauer nicht genau, welche der Figuren zur Haupt- und welche zur Nebenbesetzung gehören. Einen Unterschied würde es eh nicht machen - der Kampf gegen das Böse und die Vernichtung New Yorks fordert seine Opfer in beiden Kategorien.

"Heroes" ist eine Fortsetzungsgeschichte, die am Ende der 1. Staffel ihre Auflösung erfährt. Bis dahin ist sie spannend, lustig, aufregend, herzergreifend, anregend und spannend. Darüber hinaus ist sie spannend und birgt ein hohes Suchtpotenzial. Sie ist völlig zurecht die beste Newcomer-Serie der US-Saison 2006/2007 geworden und garantiert Unterhaltung (und Spannung :)) auf höchstem Serien-Niveau. --Mike Hillenbrand

Details der Edition
Distributor Universal/DVD
Edition 4 DVDs, Steelbook
Barcode 5050582537543
Region Region 1
Erscheinungsdatum 31.01.2008
Bildformat 16:9
Untertitel Deutsch; Englisch
Tonspuren Deutsch Dolby Digital 5.1
Englisch Dolby Digital 5.1
Anzahl Disks/Bänder 3
Persönliche Details
Links Amazon Germany